Cofete – Strand-Schönheit neu definiert

Der Strand nahe Cofete ist einer der schönsten Fuerteventuras

Wenn man nach Cofete fährt, gelangt man automatisch durch den Parque Natural de Jandía, welcher fast die ganze Halbinsel umfasst. Von dem Aussichtspunkt Mirador de Barlovento aus, sieht man wunderbar den ca. 685 Meter hohen Roque del Moro, sowie den ca. 810 Meter hohen Jandía, einer der größten Berge Fuerteventuras.



Wind und Wasser, eine stürmische Kombination rund um Cofete

Die Playa de Cofete und die Playa de Barlovento liegen nahe der dünenähnlichen Landschaft El Jable. An der Playa de Cofete ist es sehr windig, deshalb haben sich bereits viele Urlauber einen aus Lavasteinen hergestellten Windschutz gebaut. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass die Sonne sehr stark ist, auch wenn man die Hitze durch den Wind nicht spürt. Das Schwimmen wird hier keinesfalls empfohlen, denn an der Playa de Cofete herrschen sehr starke Unterwasserströmungen, die das Baden lebensgefährlich machen. Leider findet man an dem eigentlich sehr romantischen Strand sehr viel Müll, den die meisten Touristen dort nach einem schönen Sonnentag einfach liegen lassen.

Sagenumwobene Orte in Cofete – die Villa Winter

Zu der um Sagen bewogenen Villa Winter läuft man von dort aus noch ca. 1,5 Kilometer. Laut einem Gerücht zur Folge soll hier Hitler einen U-Boot-Stützpunkt hat einrichten wollen. Der Familie Winter wurde als Entschädigung für den Bau einer solch großen Villa, die sie nach dem Ablauf eines Pachtvertrags allerdings nicht mehr nutzen durfte, etwa 2300 Hektar Land zwischen Morro Jable und Cofete angeboten. Dieses verkauften sie nach und nach an deutsche Touristikunternehmen, die im Laufe des wachsenden Tourismus auf der Insel immer mehr Interesse zeigten. Seit 1985 zerfällt die Villa immer mehr, selbst die Erben der Familie Winter haben ihre Bemühungen, die Villa zu renovieren, aufgegeben.

Interessante Fakten rund um Cofete im Überblick:

  • Playa de Cofete zählt zu den schönsten Stränden auf Fuerteventura
  • Jandia ist mit ca. 810 Metern Höhe einer der höchsten Berge der Insel
  • Sagenumwobene Villa Winter steht zur Besichtigung