Gran Canaria Flughafen

Am Flughafen von Gran Canaria fühlt sich jeder Urlauber sofort herzlich willkommen

Eine spezielle Reisezeit für Gran Canaria gibt es im Grunde nicht, da die Insel das ganze Jahr Saison hat. Allerdings werden die Herbst – und Winter – Monate mehr besucht, denn während in Deutschland die ersten Nebelschwaden übers Land ziehen und Regen oder Schneematsch angesagt ist, können Sie nach ca. 4-5 Stunden auf den Flughafen in Gran Canaria aus dem Flieger steigen und an vielen Stränden von Gran Canaria im Atlantik schwimmen und Sonne tanken. Natürlich ist der Frühling und Sommer genau so eine empfehlenswerte Reisezeit, da es selbst in diesen Monaten im Vergleich zum spanischen Festland nie zu extrem heiß wird. Verantwortlich für das gemäßigte Klima sind die Passatwinde aus Nord- Östlicher Richtung und die Meeresströmungen im Atlantik.



Der Flughafen von Gran Canaria ist von hohen Bergketten umgeben

Der kleine Kontinent wie Gran Canaria wegen der äußerst unterschiedlichen Landschaften mit europäischer, afrikanischer und amerikanischer Vegetation und drei Klimazonen genannt wird hat fast 2 000 Meter hohe Bergketten im Zentrum der Insel mit gewaltigen Granitfelsen und wird von eindrucksvollen bizarren Schluchten durchschnitten. Kaum wo anders findet man so unterschiedliche Landschaftsbilder nahe beieinander wie hier. Felsenmassive wechseln sich mit wüstenartigen Landstrichen und tropischer Vegetation ab. Ebenso abrupt wechseln die Klimazonen. An der Küste findet man weite Sandstrände und während anderswo Winter herrscht, liegen die Touristen hier in der Sonne und blicken zur Nachbarinsel auf die schneebedeckte Bergspitze zum 3 800 m hohen Teide von Teneriffa.

Lang anhaltende Schlechtwetterperioden gibt es auf Gran Canaria nicht. Verdecken doch einmal Wolken die Sonne wenn sie am Flughafen angekommen sind, finden Sie wenige Kilometer südlich schon wieder strahlend blauen Himmel vor. Die Temperaturschwankungen übers Jahr sind auf Gran Canaria sehr gering, im Durchschnitt in den Wintermonaten 20 °C, im Sommer 25 °C. Die Niederschläge begrenzen sich auf das Winter-Halbjahr und betragen im Süden Gran Canaria’s durchschnittlich 2 Tage im Monat. In mittleren Höhenlagen und im Norden entsteht durch die Passatwinde öfter eine Wolkenschicht, die sich erst am späten Nachmittag auflöst. Die Insel-Südseite liegt im Einflussbereich der warmen und trockenen Fallwinde. Die Nähe des Äquators macht sich bemerkbar. Der längste Tag im Sommer ist ca. 14 Stunden, der kürzeste Tag im Winter ca. 11 Stunden und die Zeit der Dämmerung nach Sonnenuntergang ist wesentlich kürzer als in Mitteleuropa.

Vom Flughafen in Gran Canaria direkt an den Strand

Einer der bekanntesten Strände von Gran Canaria sind die Dünen von Maspalomas. Diese der Sahara ähnliche Dünenlandschaft ist mit 400 ha Ausdehnung die größte Sandfläche der Insel und ist ca. 30 Kilometer südlich vom Flughafen auf der gut ausgebauten Autobahn in kurzer Fahrzeit mit Bus oder Auto zu erreichen. Playa de las Canteras, die Copacapana der Kanaren in der Hauptstadt Las Palmas, einer der weltweit schönsten Großstadtstrände von ca.3 km Länge mit der Fußgänger- Promenade liegt in einer wind- und wellengeschützten Bucht ist ca. 20 Kilometer nördlich vom Flughafen gelegen.

Der internationale Flughafen von Gran Canaria liegt in Gando an der Südküste bei Teide, ist mit der Autobahn GC-1 direkt verbunden und kann über ein gut ausgebautes Straßennetz von allen Orten der Insel schnell erreicht werden. Die sehr guten meteorologischen Eigenschaften von Gran Canaria sichern dem Flughafen einen 24 Stunden Betrieb und so gehört er zu den 25 wichtigsten Flughäfen Europas und wird unter den Top 100 in der Welt aufgezählt.

Interessante Fakten rund um Gran Canaria Flughafen im Überblick:

  • liegt 18 Kilometer südlich der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria
  • 1935 eröffnet
  • 1,5 Mio. Passagiere (2005)