La Gomera wandern

Wandern ist auf La Gomera auch für ungeübte Wanderfreunde geeignet

La Gomera ist für Wanderer ein atemberaubendes Wanderparadies. Gerade der Nationalpark Garajonay bietet ein schönes Wandergebiet. Die Landschaft zeigt sich von der schroffen Seite und hat eine abwechslungsreiche Flora. Die Wanderungen in höheren Lagen und im Regenwald, wird für Sie ein unvergessliches Abenteuer werden. Hier kann es jedoch nass und kalt sein. Daher empfiehlt es sich, immer Regen- und Windschutz mitzunehmen. Der Tafelberg Fortaleza ist eine imposante Erscheinung, die Sie nicht verpassen sollten. Da dieser Weg sehr anspruchsvoll ist, sollten keine Anfänger diese Wanderung unternehmen. Wenn Sie auf La Gomera wandern wollen, müssen Sie sich auf ausschließliches Bergwandern einstellen. Die Wege gehen immer auf und ab und dies durch schluchtenreiche und wilde Regionen. Die Auswahl an ausgeschriebenen Wanderwegen ist riesig.



Wandern im Norden von La Gomera

Im Norden findet man bei Wanderungen eine üppige Flora vor. Hier gibt es die fruchtbarsten Böden auf der Insel und es kommt vermehrt zu Regen.
Besonders zu empfehlen sind die Wanderungen zu den weißen Höhlen. Diese Route befindet sich im Ostteil der Insel La Gomera. Sie bekommen hier einen herrlichen Ausblick auf die Schluchten Gomeras. Eine Wanderung von Vallehermoso zur Cumre de Chiguere wird Sie mit Ausblicken in 600 Meter Höhe belohnen, wo Sie eine wunderschöne Landschaft zu sehen bekommen. In der Nähe der Wasserstollen nach El Cedro sind Sie gute 2 1/4 Stunden unterwegs. Hier kommen Sie durch dichten Buschwald, wo Sie einen Tunnel durchqueren können. Der Anblick wird Ihnen schnell Zeigen, warum die Region Hexenwald oder Zauberwald genannt wird. Bei einer Rundwanderung von Chipude auf den Garajonay werden Sie auf den höchsten Punkt der Insel gelangen. Von hier aus können Sie den Ausblick auf den Fortaleza und den La Dama genießen. Auf dem Rückweg, der durch den Barranco de los Manantiales führt, geht es stetig bergab.
Im Südosten der Insel werden Sie kurze Wanderungen erleben können. Hierbei ist die Wanderung zum Wasserfall bei El Guro erwähnenswert. Die Höhenunterschiede liegen nur bei etwa 200 Metern und können leicht von Anfängern unternommen werden. Die Wanderung bringt sie durch eine enge Schlucht, wo es eine üppige Vegetation vorfinden werden. Hier lohnt es sich früh aufzustehen, damit man die Ruhe, die hier herrscht, genießen kann.

Wandern auf La Gomera wird immer beliebter

Auf den kanarischen Inseln gibt es überall Drachenbäume. Diese wurden von den Ureinwohnern als Heiligtümer verehrt und einige sollen schon 1.000 Jahre alt sein. Der Drachenbaum von Magana ist wohl einer der schönsten die es gibt. Die Mühe, diese Wanderung zu unternehmen, wird mit dem Anblick des einzigen Drachenbaumes von Gomera belohnt. Eine der schönsten Wanderungen auf La Gomera führt zu dem Heiligtum der Guanchen, dem Fortaleza. Dieser Berg ist 1.243 Meter hoch und besticht durch seine schöne Aussicht, die man von der Spitze haben wird. Die Wanderung ist sehr leicht, mit Auf- und Abstiegen. Sie sollten auf einen Aufstieg verzichten, wenn Nässe oder Nebelwolken auftreten. La Gomera können Sie durch Wanderungen hautnah entdecken. Während einer Rast können Sie Bauern und Kunsthandwerkern bei der Arbeit zusehen oder einfach nur die Landschaft genießen. Es besteht für Sie die Möglichkeit, die Wanderwege auf eigene Faust zu erkunden oder aber an Führungen teilzunehmen. Hierbei werden Gruppen bis zu zwölf Personen gebildet, mit denen Sie zusammen ein unvergessliches Wander- Erlebnis haben werden.