Teneriffa Karte

Mit einer Karte von Teneriffa geraten Sie nie vom Weg ab

Die Weltkarte vor Augen findet man Teneriffa vor der marokkanischen Küste und der Westsahara, fast 1300 Kilometer entfernt vom spanischen Festland. Die Insel, die in ihrer Form mit etwas Phantasie einem nach Nordosten ausgerichtetem gleichschenkligen Dreieck ähnelt, ist die größte der sieben kanarischen Hauptinseln und entstand vor mehreren Millionen von Jahren durch vulkanische Aktivität. Das Landesinnere ist durch bis zu 3700 Meter hohe Gebirge geprägt; mittelgroße Ortschaften und Städte finden sich somit fast ausschließlich in den Küstengegenden.

Die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife mit ca. 223.000 Einwohnern liegt im Nordosten der Insel; zusammen mit Las Palmas auf Gran Canaria ist sie gleichzeitig die Hauptstadt der Gesamtheit der Kanarischen Inseln. Die Stadt bietet eine Vielzahl von Attraktionen, die einen Besuch für Touristen lohnend machen: Die ehemals für Stierkämpfe genutzte Arena de Santa Cruz, den Kirchturm der Iglesia de Nuestra Señora de la Concepción sowie die Flanier- und Einkaufsmeilen Rambla del General Franco und Calle Castillo. Auch verfügt sie mit La Teresitas über einen Strand, dessen für die Insel ungewöhnlich weißer Sand aus der Sahara importiert wurde.



Weiter südlich auf der Karte Teneriffas, ebenfalls an der Ostküste der Insel, befindet sich Candelaria, der bedeutendste Wallfahrtsort der Kanarischen Inseln. In jedem Jahr pilgern die Einwohner der Inseln in die kleine Stadt, um am 14. und 15. August die Statue der Virgen de Candelaria, der Lichtbringenden Jungfrau, zu feiern. Nach einem Besuch von Candelaria lohnt sich ein Abstecher in das ca. 10 Kilometer südlich gelegene Güimar, um dessen Pyramiden aus Lavasteinen sich mythische Geschichten ranken.

Teneriffas Städte Los Cristianos und Playa de las Américas

Am südwestlichen Zipfel Teneriffas bilden die Städte Los Cristianos und Playa de las Américas das touristische Zentrum der Insel. Im Hafen des ehemaligen Fischerdorfes Los Cristianos legen mehrmals täglich Fähren zu den umliegenden Inseln ab und an; bei einem kühlen Getränk lässt sich dies von einem der zahlreich vorhandenen Restaurants beobachten. Die Fußgängerzone im Ortkern bietet vielseitige Einkaufmöglichkeiten, die maßgeblich auf die Bedürfnisse der Touristen abgestimmt sind. Ähnlich ist es im nahe gelegenen Playa de las Américas, dem „Ballermann“ Teneriffas. Wer einen Party- und Strandurlaub sucht, wird hier fündig.

Umrundet man die Insel weiter in Richtung Norden kommt man nach Puerto de Santiago, ein kleiner Ort, dessen schwarzer Sandstrand mit ausgebauter Promenade einen Besuch wert ist. Nur wenige Kilometer weiter nördlich befinden sich die Felsklippen von Los Gigantes, deren atemberaubende Höhen einem erst bei einer Schifffahrt entlang der Klippen bewusst wird. Unterhalb des Meeresspiegels bieten die Felsen ein beliebtes Ziel für Tauchausflüge.

An der Nordküste Teneriffas sind für Touristen vor allem die Orte Puerto de la Cruz und La Orotava von Interesse. Beide Orte sind geprägt durch den frühen Tourismus der 1960er und 70er Jahre und bieten daher vielseitige Möglichkeiten für Einkäufe sowie zahlreiche Cafés und Restaurants aller Preisklassen. Als angenehm wird zudem empfunden, dass sich die Orte trotz des Touristenstroms ihren kanarischen Charakter bewahrt haben. So bietet zum Beispiel der alte Stadtkern von Puerto de la Cruz ein Ziel für jeden, der ein echtes Stück Teneriffa sehen möchte. Zu guter Letzt sollte, wer nach Teneriffa reist auch die Schönheit des Landesinneren beachten. Ein Ausflug in den Naturpark des Teide-Gebirges sollte in jedem Fall ein festes Ziel auf der Teneriffa Karte sein.

Interessante Fakten rund um Teneriffa im Überblick:

  • Fläche: 2.034 km²
  • Bevölkerung: 889.936 (2014)
  • Provinz: Provinz Santa Cruz de Tenerife