Teneriffa Loro Parque überzeugt durch landschaftliche Reize

Loro Parque ist eine Art Kölner Original

Im Norden Teneriffas, in der schönen Stadt Puerto de la Cruz, liegt der Loro Parque, der Anfang der 70er Jahre von dem Kölner Wolfgang Kiessling und dessem Vater gegründet wurde. Zu Beginn umfasste der Park eine Fläche von 13.500 m², heute sind es 135.000 m². Ursprünglich wurde er als Papageien-Park angelegt wurde, daher auch der Name, „Loro“ ist der spanische Name für „Papagei“. Der Loro Parque verfügt über die größte Papageien-Sammlung der Welt, allerdings wird man während seines normalen Parkbesuches bemerken das man nur einen kleinen Einblick auf die Papageien-Vielfalt des Parkes hat. Von 800 Papageienarten und -unterarten, befinden sich 350 im Loro Parque. Viele dieser Papageien sind vom Aussterben bedroht oder existieren bereits nicht mehr in freier Wildbahn – obgleich sie bis vor einigen Jahren noch vermehrt vorkamen. So beispielsweise im allseits bekannten Mercedeswald. In der Aufzuchtstation des Parkes befinden sich über 3000 Papageien, allerdings kann man die Aufzuchtstation nur dann einsehen wenn man eine zusätzliche Tour bucht, die den Besucher hinter die Kulissen führt. Im Außenbereich sind liebevoll und artgerecht gestaltete Volieren aufgebaut, desweiteren kann man während der „Loro-Show“ die Papageien bewundern. Hier steht wie bei allen anderen Tieren des Loro Parque, nicht die Unterhaltung des Publikums, sondern die Beschäfftigung der Tiere im Vordergrund, an der die Zuschauer dann teilhaben dürfen.
Ähnliche Events und Veranstaltungen finden sich übrigens in anderen Teilen Teneriffa’s. Wer die Augen offen hält, wird sicher etwas nach seinem Geschmack finden.



Teneriffa Loro Parque und das Acuario

Im „Acuario“, des Parkes kann man nicht nur wunderschöne Korallenlandschaften und exotische Fische bewundern, sondern sich auch von den darin lebenden Haien faszinieren lassen. Des weiteren gibt es Delphin- und Seelöwenshows, die sehr beliebt sind. Hier leben die Tiere allerdings in sehr großen Arealen, die zum Teil nicht von den Besuchern einsehbar sind, somit haben die Tiere eine Ausweichmöglichkeit und können sich zurückziehen. Dadurch das den Tieren diese Möglichkeit geboten wird und sie sich sicher fühlen vermehren sie sich auch stets.

Teneriffa Loro Parque bietet Besuchern stets neue Attraktionen

Die neueste Attraktion im Loro Parque ist die Orca-Show, sie zählt auch zu den am meist besuchten Shows derzeit. Allerdings ist die Haltung dieser Tiere sehr umstritten. Zum einen verbietet die EU den Handel von Walen und Delphinen zu kommerziellen Zwecken, der Handel ist also nur zum Tierschutz gestattet, zum anderen kann man Orcas nie ein ihrer Natur entsprechendes Areal bieten, da sie in freier Wildbahn sehr weite Strecken zurücklegen. Die Orcas des Teneriffa Loro Parque stammen aus einer Zucht, eines Themenparks, aus den USA, und sind daher schon in Gefangenschaft geboren und aufgewachsen. Ein weiteres Highlight des Parkes ist das „Planet Penguin“. Hier wurde im inneren versucht den Lebensraum der Antarktis naturgetreu nachzubauen. Täglich rieseln ca. 12 Tonnen Schnee auf eine Halbinsel, die von Wasser umgeben ist. In dieser Anlage befinden sich ca. 250 Pinguine, unter anderem Königspinguine, Zügelpinguine, Felsenpinguine und Eselspinguine. Die Besucher können über ein Laufband, das um das Pinguin-Aquarim kreist, die Welt der Pinguine entdecken. Desweiteren gibt es noch einen Bereich für die Humboldt-Pinguine, sowie einen Glaszylinder, der eine Höhe von 8,5 m hat und in dem sich 7000 kanarische Sardinen befinden. Auf Grund der, seit Jahrzehnten dauernden, Freundschaft zwischen Teneriffa und Thailand wurde ein thailändischen Dorf, aus Holzhütten mit Blattgold verzierten Dächern, errichtet, das über einem See liegt, in dem hunderte von Kois schwimmen. Wir jedoch nicht auf solch aquamarine Abenteuer steht, dem seien die vielen schönen Landschaften Teneriffa’s, mit den weiten Goldmohnwiesen und Wanderwegen, ans Herz gelegt.

Interessante Fakten rund um Teneriffa Loro Parque im Überblick:

  • Loro Parque ist ein Tierpark im Norden der Kanareninsel Teneriffa
  • Außergewöhnliche Tiere: Kohana – Halyn
  • ursprünglich als Papageien-Park angelegt