Teneriffa Tenogebirge und Co.

Das Tenogebirge auf Teneriffa ist bei Wanderern äußerst beliebt

Teneriffa eignet sich unter anderem hervorragend für Wandertouren. Auf Teneriffa befindet sich der höchste Berg Spaniens und die Aussicht vom Pico del Teide wird als einfach fantastisch beschrieben. Der Nordwestliche Teil von Teneriffa beherbergt das Tenogebirge. Das über 1200 Meter hohe Bergmassiv des Teneriffa Tenogebirges bietet eine Vielzahl von Wandermöglichkeiten. Von dem wunderschönen Ort Buena vista del Norte, hat man einen fantastischen Ausblick auf dieses Gebirgsmassiv. Empfohlen ist aber auf Grund der anspruchsvollen Wanderwege, hier immer eine geführte Tour zu machen. Es empfiehlt sich um die Schönheit des Teneriffa Tenogebirges richtig genießen zu können, sich für diese Tour mindestens einen Tag Zeit zu nehmen.



Teneriffa Tenogebirge vom Ausgangspunkt Buenavista del Norte erkunden

Von dem Ort Buena vista del Norte erreicht man den westlichen Rand des Tenogebirges, hier befindet sich der Punta de Tenno, dies ist eine Landzunge von der man einen wunderschönen Blick auf die Nachbarinsel La Gomera werfen kann. Vom Punta de Tenno soll man den spektakulären Vorgang des Sonnenuntergangs hinter La Gomera beobachten können. Doch die wahre Schönheit des Teneriffa Tenogebirges erschließt sich dem Besucher erst, wenn er die starkbesuchten Routen verlässt. Die wunderschönen Wanderwege im Tenogebirge führen durch dichte Kiefernwälder, so dass der Urlauber fast vergessen könnte, dass er Urlaub auf einer Kanareninsel macht. Die beliebtesten Orte um das Tenogebirge sind Santiago del Teide, Valle de Arriba, El Tanque, Los Silos, ebenso das kleine Bergdorf Masca sollte auf der Rundreise durch das Teneriffa Tenogebirge nicht fehlen. In Santiago del Teide gilt die örtliche Kirche als besonders Sehenswert. Das idyllische Dörfchen Valle de Arriba, welches sich an der Südseite des Tenogebirges befindet, hat sich aufgrund seiner besonderen Lage dem Weinbau verschrieben. Hier lässt sich vortrefflich pausieren und bei einem guten Glas Wein die Landschaft genießen. El Tanque hingegen befindet sich am Nordhang des Tenogebirges, hier finden sich die typischen Terrassenfelder, der Anbau von Getreide und Kartoffeln ist hier der landschaftliche Haupterwerb. Oberhalb des Dorfes findet sich die Touristenattraktion der Camello Park, hier kann der Urlauber auf dem Rücken eines Kameles die eindrucksvolle Landschaft genießen, Zigarrenraucher kommen hier auch auf ihre Kosten, hier kann sich der Besucher mit kanarischen Zigarren bevorraten. Los Silos ist ein Örtchen, das sowohl Touristen als auch Einheimische an die eindrucksvollen Strände zieht. Der alte Teil von Los Silos zeichnet sich mit einer Parkanlage und den typischen kanarischen Häusern von dem neuen Teil des Ortes mit seinen Betonburgen ab.

Teneriffe Tenogebirge ist das El-Dorado der Naturliebhaber

Für Naturliebhaber ein „echtes Muss“, ist eine Tour durch die Masca Schlucht. Die durch ihre faszinierende Pflanzenwelt bekannte Masca Schlucht im Teneriffa Tenogebirge sollte auf jeden Fall noch auf den Unternehmungsplan des Urlaubers gesetzt werden. Wer vom malerischen Ort Barranco de Masca die Tour durch die Masca Schlucht unternimmt, der sollte sich wegen des teilweise unwegsamen Geländes, auf jeden Fall führen lassen. Der Wanderer findet in der Masca Schlucht auch eine Übernachtungsmöglichkeit, denn die alte Schule lädt den müden Wanderer zum verweilen ein. Wer diese Tour hinter sich gebracht hat, kann sich von den Strapazen der Tour mit einem erfrischenden Bad im Atlantik belohnen. Viele Urlauber nutzen gerne die Möglichkeit für eine Bootsfahrt nach Los Gigantes um diese unvergessene Tour abzuschließen.

Interessante Fakten rund um das Tenogebirge im Überblick:

  • Tenogebirge ist ein Gebirge im Nordwesten Teneriffas
  • Geologisch gehört das Gebirge zu den ältesten Teilen der Insel
  • Höhe: 1345 Meter