Tindaya – Fuerteventura

Tindaya lädt Sie zu einem Tanz auf dem Vulkan ein

Ein beliebtes Ausflugsziel, welches Sie nicht verpassen sollten, ist der Vulkan Tindaya. Die Landschaft zeigt Ihnen eine Mondlandschaft und das macht wohl auch ihren Reiz aus. Sie werden denken, es ist eine öde langweilige Einöde, die Ihnen nichts bietet, aber auf den zweiten Blick werden Sie viele Dinge erkennen, die man nicht vermuten würde.

In der Nähe des Vulkans liegt das gleichnamige Dorf Tindaya. Dort können Sie eine verträumte alte Kirche sehen und auch besichtigen. Von hier aus können Sie sich auf den Weg zum Vulkan machen. Man hat den Vulkan unter Naturschutz gestellt. Viele erzählen, daß es viele Mythen über diesen Berg gibt. Man erzählt sich, dass es früher für die Bewohner der Insel ein Kultplatz war. Diese Bewohner haben den Namen: Altkanarier.



Tindaya war früher ein Ort der Götter

Einer der Sagen berichtet darüber, dass zu früheren Zeiten viele Menschen für die Gottheiten geopfert wurden. Wenn Sie am Fuße des Berges angekommen sind, sehen Sie schon die ersten alten Malereien der Guenchen. Sie sollten gut zu Fuß sein, denn der Weg ist oft steinig und unwegsam, wenn Sie Richtung Gipfel herauf klettert. Es ist ein beschwerlicher und im Sommer sehr heisser Aufstieg, der sich am Ende aber mit seiner traumhaften Aussicht belohnt wird.

Tindaya lädt Urlauber zum Tanz auf dem Vulkan

Wenn Sie auf dem Berg Bäume oder Sträucher vermuten, werden Sie diese in Tindaya nicht finden. Es ist ein wunderschönes Erlebnis, wenn Sie einmal oben auf dem Vulkan stehen. Sie merken wie klein der Mensch doch ist und können den Ausblick in vollen Zügen genießen. Von hier aus können Sie eine Vielzahl der anderen Kanarischen Inseln sehen. Bei klarem Wetter lassen sich hierbei Mallorca oder Menorca ebenso sichten, wie beispielsweise Teneriffa.

Interessante Fakten rund um Tindaya im Überblick:

  • Tindaya liegt am Fuße des 401 Meter hohen gleichnamigen Berges
  • Tindaya war einst ein äußerst religiöser Ort und der Berg wurde als heilig angesehen